2016_Mack_NQ_IA_01.jpg

Leben und Werk

Heinz Mack © Michael Dannenmann

Das zentrale künstlerische Thema von Heinz Mack ist das Licht. Seine gegenstandslosen Skulpturen und Bilder sind Medien hierzu. Heinz Mack entwickelt in den 1950er Jahren eine eigene Sprache von Licht und Farbe und gilt als führender Vertreter der kinetischen Kunst. »Licht ist entscheidend für meine Kunst. Was das Licht betrifft, möchte ich an die Grenzen des Möglichen gehen.« Heinz Macks Gesamtwerk ist außerordentlich vielseitig: Skulpturen aus verschiedenen Materialien, Lichtstelen, Lichtrotoren, Lichtreliefs und Lichtkuben. Ebenso gehören Malerei, Zeichnungen, Tuschen, Pastelle, Druckgrafik, Fotografie und bibliophile Werke sowie die Gestaltung von öffentlichen Plätzen, Kirchenräumen, Bühnenbildern und Mosaiken zu seinem Oeuvre.

Der deutsche Künstler Heinz Mack (*1931) arbeitet seit bereits über sechzig Jahren als Maler und Bildhauer. 1931 im hessischen Lollar geboren, besucht Heinz Mack 1950 bis 1953 die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf (Staatsexamen) und schließt 1956 ebenfalls mit Staatsexamen das Studium der Philosophie an der Universität Köln ab. Im Jahr 1958 gründet er zusammen mit Otto Piene die Gruppe ZERO, zu der 1961 auch Günther Uecker stößt. ZERO entwickelt sich zu einer internationalen Bewegung mit vielen Künstlern und engen Künstlerfreunden wie z.B. Yves Klein, Lucio Fontana und Piero Manzoni, die zu den einflussreichsten Künstlern des 20. Jahrhunderts zählen. Bis 1968 verfolgten die ZERO-Künstler gemeinsam neuartige Gestaltungsprinzipien und ästhetische Ideen, in denen Licht und Bewegung dominieren und das tradierte Kunstverständnis überwanden.

In annähernd 300 Einzelausstellungen und vielen Ausstellungsbeteiligungen wurden bis heute seine Arbeiten gezeigt. Seine Werke sind in 136 öffentlichen Sammlungen vertreten. Zahlreiche Bücher und Kataloge sowie zwei Filme dokumentieren sein Schaffen. Heinz Mack ist mit wichtigen Preisen ausgezeichnet worden. Sein Werk und sein Wirken als Botschafter der Kulturen wurde u.a. durch das ›Große Bundesverdienstkreuz‹ der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.

Neben der Teilnahme an der Documenta II (1959) und der Documenta III (1964) vertritt er auch die Bundesrepublik Deutschland 1970 auf der XXXV. Biennale in Venedig. Im selben Jahr erhält er eine Professur für einen Lehrauftrag in Osaka (Japan) und wird ordentliches Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, der er bis 1992 angehört. 2001 wird Heinz Mack, als erster westlicher Künstler nach der Islamischen Revolution, mit einer umfassenden Ausstellung im Museum of Contemporary Art in Teheran gewürdigt. Spätestens seit seiner großen Retrospektive 2011 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland anlässlich seines 80. Geburtstages und großen Einzelausstellungen in Duisburg, Ulm, Baden-Baden und Istanbul in den folgenden Jahren, steigt das Interesse an der Kunst von Heinz Mack enorm. Die große ZERO-Ausstellung im Guggenheim Museum in New York im Jahr 2014 zählt zu einem großen Erfolg, bei der Heinz Mack mit 23 ZERO-Arbeiten vertreten ist. Internationale Beachtung finden ebenfalls die großen ZERO-Ausstellungen im Martin-Gropius-Bau in Berlin, im Stedelijk-Museum in Amsterdam und im Sakıp Sabancı Museum in Istanbul im Jahr 2015.

Beck & Eggeling International Fine Art hat sich auf die Werke der ZERO Zeit spezialisiert, die innerhalb des Oeuvres von Heinz Mack von besonderer Bedeutung sind, und vertritt diese exklusiv weltweit.

Biografie

1931 Geboren am 8. März in Lollar/Hessen, DE
1950 – 1953 Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, DE; Staatsexamen in Kunsterziehung und Werkerziehung
1953 – 1956 Studium der Philosophie an der Universität zu Köln, DE, Staatsexamen
1957 Heinz Mack und Otto Piene gründen in Düsseldorf die Gruppe ZERO, 1961 wird auch Günther Uecker Teil der Künstlergruppe
1962/63 Aufenthalte in Marokko und Algerien, erste Lichtexperimente in der Wüste
1964 – 1966 Atelier in New York, US; Vorträge über das Sahara-Projekt am Institute of Contemporary Art in London, GB und an der Universitäten New York und Philadelphia, US
1966 die Gruppe ZERO trennt sich; letzte gemeinsame Ausstellung mit Otto Piene und Günther Uecker in Bonn; Mack organisiert dort mit Uecker das ZERO-Fest im Bahnhof Rolandseck, wo ca. 1000 Menschen das Ende der ZERO-Zeit feiern
1968 Berufung zum Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, DE
1970 Berufung als Professor in Osaka, JP
1977 der Gedichtband »...daß silber meine farbe ist.« erscheint
1978 Vorträge an der Universität von Toronto, CA und in der Kongresshalle Berlin, DE
1979 Reisen nach Sikkim, Bhutan, Ostindien, in die marokkanische Wüste, nach Griechenland und nach Spanien
1991 nach 27 Jahren entstehen wieder großformatige, gemalte Bilder; das Städtische Kunstmuseum Düsseldorf, DE erwirbt den ZERO-Raum der documenta III in Kassel von 1964 mit Werken von Mack, Piene und Uecker
1992 Austritt aus der Akademie der Künste, Berlin, DE
1997 Arbeitsaufenthalt in der Wüste von Oman
2001 zahlreiche Ausstellungen und Publikationen zum 70. Geburtstag
2006/07 ehrt ihn das Museum für Islamische Kunst im Pergamonmuseum in Berlin, DE, mit einer großen Ausstellung
2008 Gründung der ZERO-Foundation durch die Stadt Düsseldorf
2011 finden anlässlich seines achtzigsten Geburtstags viele internationale und nationale Ausstellungen statt, so in Düsseldorf bei Beck & Eggeling, in New York in der Sperone Westwater Gallery, bei Ben Brown Fine Arts Hongkong, in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn, im Museum Kunstpalast Düsseldorf und im Museum Abteiberg Mönchengladbach
2014 wird die Installation The Sky Over Nine Columns erstmals auf der Insel San Giorgio Maggiore in Venedig in Kooperation mit Beck & Eggeling und Sigifredo di Canossa realisiert (es folgen Ausstellungsstandorte in Valencia, Istanbul und St. Moritz)
2017 nimmt Heinz Mack im Januar an den Engadin Art Talks 2017 teil, wo er über The Sky Over Nine Columns und sein Sahara-Projekt spricht

Preise und Auszeichnungen

2017 Moses-Mendelssohn-Medaille, DE
2016 Jan-Wellem-Ring, Düsseldorf, DE
2015 Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf, DE
2012 Preis der Kulturstiftung Dortmund, Dortmund, DE
2011 das Große Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland als Anerkennung für sein Werk und sein Wirken als Botschafter der Kulturen, Berlin, DE
1992 Großer Kulturpreis des Rheinischen Sparkassenverbandes, DE
1979 1. Preis des Internationalen Wettbewerbs Licht 79, Eindhoven, NL
1971 Anerkennungspreis der Film-Biennale für den Tele-Mack Film, Venedig, IT
1965 1. Prix arts plastique der 4. Biennale de Paris, Paris, FR
1958 Kunstpreis der Stadt Krefeld, Krefeld, DE

Werke (Auswahl)

Heinz Mack, o. T., 2014, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 2014, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Optical ZERO-Rotor, 2010, nach einem Entwurf von 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Optical ZERO-Rotor, 2010, nach einem Entwurf von 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Joy, 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Joy, 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, LICHTWALD, 1964-65, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, LICHTWALD, 1964-65, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1960, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Schwarze Vibration, 1958, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1958
Heinz Mack, o. T., 1958, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1957, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1957, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Der Federbaum, 1964, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Light-Relief, 1966-67, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Blaue Lichtfelder, 1992, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Weißer Rotor mit weißen Punkten, 1960, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Dynamische Struktur Schwarz-Weiß, 1959, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Fläche - Körper - Raum, 1989, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Licht-Flügel, 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Lichtfächer, 1966, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Lichtstele, 1965, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1959, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1960, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T., 1994, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, o. T. (Lichtrelief mit einem großen und kleineren Flügel), 1966, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Raster-Oval, 1966, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Sandrelief, 1967, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Sommergarten (Chromatische Konstellation), 2005, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn
Heinz Mack, Vibration, 1959, © Heinz Mack + VG Bild-Kunst, Bonn

Videos

Heinz Mack – Lichtraum 1959–2010, Art Cologne 2015

19. April 2015

Ausstellung zu Heinz Mack im Palais Schönborn-Batthyany, 2016

28. Oktober 2017

Guggenheim: Heinz Mack and the Sahara Project, 2014

1. Dezember 2014

Der ZERO Künstler Heinz Mack, 2011

18. März 2011

Einzelausstellungen (Auswahl)

2019 Heinz Mack – Das grafische Werk, Stadtmuseum Siegburg, Siegburg, DE
Licht im Blick – Blick im Licht: Arbeiten 1958–2018, Galerie Henze & Ketterer, Wichtrach, CH
Heinz Mack – Mouvement et Lumiére / Movement and Lightod, Musée Théodore-Monod d'Art Africain, Dakar, SN
Heinz Mack – Collagen, Galerie Geiger, Konstanz, DE
2018 Mack – Rhythmus, Licht und Farbe, Samuelis Baumgarte Galerie e. K., Bielefeld, DE
Taten des Lichts – Mack & Goethe, Goethe Museum Düsseldorf, Düsseldorf, DE
2017 Heinz Mack. ZERO-Malerei, Akademiegalerie, Düsseldorf, DE
Heinz Mack, Sperone Westwater, New York, US
Heinz Mack: Structures, Ben Brown Fine Arts, Hong Kong, HK
Heinz Mack – Light and Matter, Galerie Geiger, Konstanz, DE
The Sky Over Nine Columns, St. Moritz, CH
2016 Curated by Matthieu Poirier, Galerie Perrotin, Paris, FR
The Sky Over Nine Columns, Stadt der Künste und Wissenschaften, Valencia, ES
MACK – Schwarz Weiß Tuschezeichnungen und Holzskulpturen, Galerie Heinz Holtmann, Köln, DE
Heinz Mack – Korrespondenzen, Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
A special Selection – Hommage zum 85. Geburtstag, Arndt Art Agency, Berlin, DE
A Special Selection – Hommage zum 85. Geburtstag, Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, DE
A Special Selection – Hommage zum 85. Geburtstag, Arndt Fine Art Agency, Singapur, SG
Mack – Just Light and Color, Sakip Sabanci Museum, Istanbul, TR
HEINZ MACK. ZERO, Beck & Eggeling International Fine Art, Wien, AT
HEINZ MACK. VON ZEIT ZU ZEIT, Palais Schönborn-Batthyány (Beck & Eggeling in Kooperation mit Wienerroither & Kohlbacher), Wien, AT
2015 The Sky Over Nine Columns, Sakip Sabanci Museum, Istanbul, TR
MACK – Apollo in meinem Atelier, Museum Küppersmühle, Duisburg, DE
Das Licht meiner Farben, Museum Ulm, Ulm, DE
Heinz Mack. Licht Schatten, Museum Frieder Burda, Baden-Baden, DE
Vom Klang der Farbe, MDZ Art Gallery, Knokke-Heist, BE
Heinz Mack – From Time To Time, Galerie Geiger, Konstanz, DE
Heinz Mack – Das Mappenwerk "Juan de la Cruz", Gewölbekeller des Kulturzentrums Konstanz, Konstanz, DE
Heinz Mack – ZERO and more, Ben Brown, London, GB
2014 Heinz Mack. From ZERO to today. 1957–2014, Sperone Westwater, New York, US
The Sky Over Nine Columns, Fondazione Giorgio Cini, Venedig, IT
2013 Stadthaus und Galerie am Dom, Wetzlar, DE
Galerie Swetec, Griesheim/Darmstadt, DE
2012 Galerie Arndt, Berlin, DE
Galerie Denise René, Paris, FR
Museum Ostwall im Dortmunder U, Dortmund, DE
Galerie der Stadt Tuttlingen, Tuttlingen, DE
2011 Museum im Kulturspeicher, Würzburg, DE
Städtisches Museum am Abteiberg, Mönchengladbach, DE
Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
Kunst- und Ausstellungshalle der BRD, Bonn, DE
Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf, DE
2010 Ben Brown Fine Arts, London, GB
2009 Stadtmuseum, Hattingen, DE
Stadtmuseum, Hofheim am Taunus, DE
Sperone Westwater Gallery, New York, US
Ludwig Museum in Deutschherrenhaus, Koblenz, DE
2008 Galerie C.art, Dornbirn, AT
Kunstverein Langenfeld, Langenfeld, DE
Galerie Geiger, Konstanz, DE
Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, DE
2006 Galerie Goethe, Bozen/Bolzano, AT
Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach, DE
Galerie Löhrl, Mönchengladbach, DE
Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, DE
Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
Galerie am Lindenplatz, Vaduz, LI
Pergamonmuseum, Berlin, DE
Galerie Geiger, Konstanz, DE
Galerie Holtmann, Köln, DE
2005 Deutsches Glasmalerei-Museum, Linnic, DE
Museum Villa Haiss, Zell a.H., DE
2004 Galerie Geiger, Konstanz, DE
Galerie am Lindenplatz, Vaduz, LI
2003 Goethe-Museum, Düsseldorf, DE
Städtische Galerie im Abdinghof, Paderborn, DE
2002 Museo Nacional de Ceramica, Valencia, ES
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, DE
2001 Denise René, Paris, FR
Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld, DE
Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl, DE
Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach, DE
Galerie Löhrl, Mönchengladbach, DE
Städtisches Museum Schloss Rheydt, Mönchengladbach, DE
Galerie Schoeller, Düsseldorf, DE
Galerie Neher, Essen, DE
Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau, DE
Galerie Holtmann, Köln, DE
Galerie Am Lindenplatz, Vaduz, LI
MB Art Marlies Breitling, Stuttgart, DE
Tehran Museum of Contemporary Art, Teheran, IR
2000 Galerie Swetec, Düsseldorf, DE
Stiftung für konkrete Kunst Roland Phleps, Freiburg, DE
1999 Galeria Maeght, Barcelona, ES
Museu de Ceramica, Barcelona, ES
Goethe-Museum, Düsseldorf, DE
Galerie der Jenoptik AG, Jena, DE
Museum Schloß Rheydt, Mönchengladbach, DE
1998 Hetjens-Museum – Deutsches Keramikmuseum, Düsseldorf, DE
Galerie Schoeller, Düsseldorf, DE
Galerie am Lindenplatz, Vaduz, LI
(LI)ische Staat. Kunstsammlung, Vaduz, LI
1997 Mönchehaus Museum für Moderne Kunst, Goslar, DE
Biuro Wystaw Artystycznych, Kattowitz, PL
Galerie Sztuki, Lodz, PL
Galerie Miejska BWA Arsenal, Poznan, PL
Muzeum Narodowego, Wroclaw, PL
1996 Galerie 72 – Muzeum Okregowego, Chelm, PL
Gleimhaus und Moses-Mendelssohn-Akademie, Halberstadt, DE
Galerie im Medienzentrum, Passau, DE
Kultur in der Waldburg e.V., Waldburg, DE
1995 Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen, Brüssel, BE
Goethe-Museum, Düsseldorf, DE
Galerie Neher, Essen, DE
Kurt Tucholsky Gedenkstätte, Rheinsberg, DE
1994 Kunstmuseum Ahlen, Ahlen, DE
Lindenau Museum, Altenburg, DE
Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus, DE
Neuer Sächsischer Kunstverein, Dresden, DE
Stadtmuseum, Düsseldorf, DE
Galerie Schoeller, Düsseldorf, DE
Galerie am Fischmarkt, Erfurt, DE
Galerie Rieker, Heilbronn, DE
Galerie Hofmeister, Lüdenscheid, DE

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2018 Reichtum: Schwarz ist Gold, Lehmbruck Museum, Duisburg, DE
Wohin das Auge reicht. Neue Einblicke in die Sammlung Würth, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall, DE
Mack: ZERO-Amicizie. Germania – Italia. 1958 – 1967, Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
Action Reaction. 100 Years of Kinetic Art, Kunsthal Rotterdam, Rotterdam, NL
Brisante Träume. Die Kunst der Weltausstellung, Marta Herford, Herford, DE
Brisante Träume. Die Kunst der Weltausstellung, Kunstmuseum Ahlen, Ahlen, DE

AUSSTELLUNGEN BEI BECK & EGGELING (AUSWAHL)

Publikationen

ZERO. Mack. Piene. Uecker

ZERO. Mack. Piene. Uecker

  • Künstler: Heinz Mack, Otto Piene, Günther Uecker
    Herausgeber: Ute Eggeling, Michael Beck
    Text: Barbara Könches
    Design: Beck & Eggeling (Martina Löhle)
  • Deutsch, Englisch
    20 x 20 cm
    52 Seiten, 25 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2018
    ISBN 978-3-94606316-2
  • 8,00 €
Bestellen Mehr
Heinz Mack. ZERO-Malerei. Catalogue Raisonné 1956–1968

Heinz Mack. ZERO-Malerei. Catalogue Raisonné 1956–1968

  • Künstler: Heinz Mack
    Herausgeber: Robert Fleck in Zusammenarbeit mit Beck & Eggeling International Fine Art
    Text: Edouard Derom, Robert Fleck, Andrea Knop, Bettina Weiand
  • Englisch, Deutsch
    Hardcover, Schuber, 26,5 × 30 cm
    432 Seiten, 535 Abbildungen
  • Hirmer Verlag, 2017
    ISBN 978-3-77742352-4
  • 98,00 €
Bestellen Mehr
Weitere Publikationen

Bibliografie

Mackazin
Typos Verlag, Frankfurt, 1967
Mack, Monographie
M. Staber (Hg.), DuMont Schauberg, Köln 1968
Mack, Kunst in der Wüste
M. Bense (Hg.), Keller - Verlag, Stuttgart 1969
Mack, Werkkatalog
Akademie der Künste (Hg.), Berlin 1970
(Ausstellung Akademie der Künste, Berlin 1972)
ZERO Vol. 1,2,3, Reprint
Mack, Piene (Hg.), DuMont Schauberg, Köln 1973
Mack, Imaginationen
K.Weidemann (Hg.), Propyläen Verlag, Berlin, Wien 1973
Mack, Handzeichnungen
Heckmanns (Hg.), DuMont Verlag, Köln 1974
Mack, Monographie
Thomas (Hg.), Aurel Bongers Verlag, Recklinghausen 1975
Mack, Strukturen
Mack (Hg.), Droste Verlag, Düsseldorf 1975
Mack, Expeditionen in künstliche Gärten
Stern - Verlag, Hamburg 1976
Mack, Sculptors Safari
Rizzoli International Publications, New York 1977
Mack, Werkkatalog
Westdeutsche Landesbank Girozentrale, Düsseldorf,
Münster 1977 (Hg.)
Mack, Werkkatalog
Galerie Denise René, Hans Mayer (Hg.), Düsseldorf
Paris, New York 1975
(Ausstellung Galerie Denise Rene, Hans Mayer,
Düsseldorf 1975/76)
Mack, Skulpturen 1953 - 1986
Werkverzeichnis
Dieter Honisch (Hg.), Econ Verlag Düsseldorf, Wien 1986
Mack, Sculptures 1953 - 1986
Oeuvrecatalogue, Dieter Honisch (Hg.), Abrams Publisher New York 1986
Mack, Skulpturen und Bilder
Galerie von Braunbehrens (Hg.), München 1988
(Ausstellung: Galerie von Braunbehrens, München 1988)
Mack, Sehverwandtschaften
Karl Ruhrberg (Hg.), Edition Cantz, Stuttgart 1989
(Ausstellung: Galerie Neher, Essen 1989)
Mack, Skulptur im Licht
Stadt Pforzheim (Hg.), Pforzheim 1990
(Ausstellung: Reuchlinhaus, Pforzheim 1990)
Mack, Drei von Hundert
Werkverzeichnis der Druckgraphik und Multiples
Anette Fulda-Kuhn (Hg.), Edition Cantz, Stuttgart 1991
Mack, Licht, Farbe, Rhythmus
Galerie am Lindenplatz (Hg.), Schaan/FL 1991
(Ausstellung: Galerie am Lindenplatz, Schaan/FL 1991)
Mack, Die große Stele
Daimler - Benz AG (Hg.), Klett - Cotta Verlag, Stuttgart 1991
Mack, Skulpturen im Raum der Natur
Heinz Mack (Hg.), DuMont Buchverlag, Köln 1991
im Anhang deutsch/englisch/spanisch
Mack, Neue gemalte Bilder
Galerie Löhrl (Hg.), Mönchengladbach 1991
(Ausstellung Galerie Löhrl, Mönchengladbach 1991)
Zero - Mack
Städtisches Museum Abteiberg (Hg.), Mönchengladbach 1991
(Ausstellung: Städt Museum Abteiberg 1991)
Mack ....in....
Wegweiser zu den Werken von Heinz Mack
Ute Mack (Hg.), Econ Verlag Düsseldorf, Wien,
New York, Moskau 1992
deutsch/englisch
Mack, Skulpturen und Malerei
Galerie Lauter (Hg.), Mannheim 1992
(Ausstellung: Galerie Lauter, Mannheim 1992)
Mack, Neue Arbeiten 1992-1993
Hubertus Schoeller (Hg.), Düsseldorf 1993
(Ausstellung: Galerie Schoeller, Düsseldorf 1993 - 94)
Mack, Das Lied der Lieder
Brandstätter Verlag (Hg.), Wien 1993
(Ausstellungen: Jüdisches Museum der Stadt Wien, 1993;
Stadtmuseum Düsseldorf, 1994;
Vertretung des Landes Nordrhein - Westfalen, Brüssel 1995;
Kurt - Tucholsky - Gedenkstätte, Rheinsberg 1995;
Gleimhaus und Moses - Mendelsohn - Akademie, Halberstadt 1996;
Goethe - Museum, Düsseldorf 2003
Mack, Mediterrane Zeit
Galerie Neher (Hg.), Essen 1994
(Ausstellung: Galerie Neher, Essen 1994-95)
Mack, Lichtkunst
Kunstverein Ahlen e.V. (Hg.), Wienand Verlag Köln 1994
(Ausstellung: Kunst - Museum Ahlen, Ahlen 1994)
Mack, Farbe, Raum, Licht
Marion Agthe (Hg.), Mönchengladbach 1994
(Ausstellungen: Brandenburgische Kunstsammlungen, Cottbus;
Lindenau - Museum, Altenburg; Neuer Sächsischer
Kunstverein, Dresden; Galerie am Fischmarkt, Erfurt 1994)
Mack, Signatur
Verlag Th. Rommerskirchen (Hg.), Remagen 1994
Mack, Skulpturen, Malerei, Zeichnungen
Galerie am Lindenplatz (Hg.), Schaan/FL 1995
(Ausstellung: Galerie am Lindenplatz, Schaan/FL 1995)
Mack, Ibiza, Insel im Licht
Heinz Mack (Hg.), DuMont Buchverlag, Köln 1996
Mack, Licht im Blick
Mit einem Text von Dieter Honisch, Cantz Verlag,
Ostfildern-Ruit 1996
(Ausstellung: Galerie Landesgirokasse, Stuttgart 1996)
Mack, Swiatlo w spojrzeniu
(Ausstellungen: Galeria 72, Chelm 1996/97;
Panstwowa Galeria Sztuki, Lodz 1997;
Muzeum Narodowe, Wroclaw 1997;
Miejska Galeria Sztuki "Arsenal", Poznan 1997;
Galeria Sztuki Wspolczesnej, Katowice, 1997)
Mack - Im Zeichen der Sternzeit
Galerie Holtmann (Hg.), Köln 1996
(Ausstellung: Galerie Holtmann, Köln 1996)
Mack, Licht und Farbe für die Kirche
F. Hofmann (Hg.), Wienand Verlag, Köln 1996
Mack, Das Atelier
Ein Environment für Farbe. Die progressive Verwandlung der Galerie
in ein utopisches Künstleratelier
Galerie Löhrl Mönchengladbach (Hg.), 1997
(Ausstellung: Galerie Löhrl, Mönchengladbach 1997)
Mack, Utopie und Wirklichkeit
Wieland Schmied (Hg.), DuMont Buchverlag, Köln 1998
(Ausstellung: Staatliche Liechtensteinische Kunstsammlungen,
Vaduz/FL 1998)
Mack, Skulptur aus dem Feuer
Keramische Werke 1997
Bernd Hakenjos (Hg.), DuMont Buchverlag Köln 1998
Im Anhang deutsch/englisch/spanisch
(Ausstellungen: Deutsches Keramik - Museum,
Hetjens - Museum, Düsseldorf 1998;
Museu de Ceramica, Barcelona 1999;
Museo Nacional de Ceramica, Valencia 2002)
Mack, Licht, Farbe, Bewegung
Jenoptik AG (Hg.), Jena 1999
(Ausstellung: Galerie der Jenoptik AG, Jena 1999)
Mack, Ein Buch der Bilder zum West - östlichen Divan von Johann Wolfgang v. Goethe
Heinz Mack (Hg.), B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach 1999
(Ausstellung: Goethe - Museum, Düsseldorf 1999)
Mack, Druckgraphik und Multiples 1991 - 2000
Werkverzeichnis
Ute Mack (Hg.), B. Kühlen Verlag Mönchengladbach 2000
Mack, Licht im Schwarz
Hubertus Schoeller (Hg.), Düsseldorf 2001
(Ausstellung: Galerie Schoeller, Düsseldorf 2001)
Mack, Licht der Wüste, Licht des Eismeeres
U. Rüth, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl (Hg.), Marl 2001
(Ausstellung: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl 2001)
Mack, Malerei 1991 - 2001
Buchhandelsausgabe: B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach 2001
Katalogausgabe: Städt. Museum Abteiberg, Mönchengladbach
(Ausstellung: Städt. Museum Abteiberg, Mönchengladbach 2001)
Heinz Mack, Wahlverwandtschaften
Tehran Museum of Contemporary Art (Hg.), Mönchengladbach 2001
deutsch/farsi
(Ausstellungen: Tehran Museum of Contemporary Art, Teheran 2001;
Wilhelm - Hack - Museum, Ludwigshafen 2002)
Mack, Skulpturen auf der Wallanlage von Schloss Rheydt
Städtisches Museum Schloss Rheydt (Hg.), Edition Braus im
Wachter Verlag, Heidelberg 2001
(Ausstellung: Städtisches Museum Schloss Rheydt, Mönchengladbach 2001)
Mack, Zeichnungen, Pastelle, Tuschen
Katalogausgabe: Stiftung Museum Schloss Moyland, Sammlung van der Grinten,
Joseph Beuys Archiv des Landes Nordrhein - Westfalen (Hg.), Bedburg - Hau 2001
Buchhandelsausgabe: B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach 2001
(Ausstellungen: Museum Schloss Moyland, Bedburg - Hau 2001/02;
Städt. Galerie im Abdinghof, Paderborn 2003)
Mack, Vis a Vis
Galerie Neher (Hg.), Essen 2001
(Ausstellung: Galerie Neher, Essen 2001)
Mack - Ausgewählte Werke 1959 - 2001
Galerie am Lindenplatz (Hg.), Vaduz/FL 2001
(Ausstellung: Galerie am Lindenplatz, Vaduz/FL 2001)
Mack, ..aus der ZERO - Zeit
Galerie Holtmann (Hg.), Köln 2001
(Ausstellung: Galerie Holtmann, Köln 2001)
Mack - Der Garten in mir....sowie ausgewählte Werke
Marlies Breitling (Hg.), Stuttgart 2001
(Ausstellung: MB Art, Stuttgart 2001)
Mack - Malerei, Skulptur, Grafik
Kunstamt Spandau (Hg.), Berlin 2002
(Ausstellung: Kunstamt Spandau, Zitadelle, Am Juliusturm, Berlin 2002)
Mack - Skulpturen 1986 - 2003
Werkverzeichnis, deutsch-englisch
Einführung: Uwe Rüth
Werkverzeichnis: Ute Mack
B. Kühlen Verlag Mönchengladbach 2003
3 X ZERO - Heinz Mack Otto Piene Günther Uecker
Hrsg. Jens Knubben, Kreissparkasse Rottweil
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung 2004
Mack - Kunstporträt
Das Paradies auf Erden schon zu Lebzeiten betreten
ars monumentum Kunstverlag GmbH, Witten 2005 (Hrg.)
Mack - Licht im Glas
ein Werk-Aspekt
Iris Nestler (Hg.), Linnich 2005
Textbeiträge deutsch/englisch
Katalogausgabe: Deutsches Glasmalerei-Museum, Linnich
Buchausgabe: B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach
(Ausstellung: Deutsches Glasmalerei-Museum, Linnich 2005)
Heinz Mack - Silberlicht
75 Projektionen auf Fotopapier
Katalog zur Ausstellung des Städtischen Museums Abteiberg (Hg.)
B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach 2006
Mack - Lichtbilder
Farbfotografie
Katalog zur Ausstellung der Sparkasse Essen (Hrg.), 2006
Mack - Transit zwischen Okzident und Orient
Faszination und Inspiration der islamischen Kultur im Werk des Künstlers
Ein Werkaspekt 1950-2006
Prof. Dr. Claus-Peter Haase (Hrg.)
Katalog zur Ausstellung im Pergamonmuseum, Berlin 2006/2007
Buchausgabe: DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln, 2006
Mack - Kunst für die Santander Consumer Bank
in Mönchengladbach
Eine Dokumentation, Santander Consumer Bank (Hg.), Mönchengladbach 2007
Mack - Ars Urbana, Kunst für die Stadt 1952-2008
Das Buch dokumentiert Werke für den öffentlichen Raum, Environments, Platzgestaltungen, Skulpturen und Malerei, Hirmer Verlag, München 2007
ZERO - Mack Piene Uecker
Hrg. Centrum Kunstlicht in de Kunst, Eindhoven, 2008
(Ausstellung im Museum Centrum Kunstlicht in de Kunst, Eindhoven)
Mack – Die Sprache meiner Hand / The language of my hand
Kat. Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern 2011
Heinz Mack. Licht – Raum – Farbe / Light – Space – Colour
Kat. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Bonn, Snoeck Verlag, Köln 2011
Mack – Malerei / Painting 1991-2011
B. Kühlen Verlag, Mönchengladbach 2011
Heinz Mack – Leben und Werk / Life and Work
DuMont Buchverlag, Köln 2011
Heinz Mack – Kinetik / Kinetics

Kat. Städtisches Museum am Abteiberg, Mönchengladbach, richter/fey Verlag, Düsseldorf 2011
Heinz Mack – Zwischen den Zeiten / Between the Times
Kat. Museum Ostwall im Dortmunder U, Dortmund, DruckVerlag Kettler, Bönen 2012
Heinz Mack – Licht Schatten
Kat. Museum Frieder Burda, Baden-Baden, Hirmer Verlag, München 2015
Mack – Reliefs
Hirmer Verlag, München 2015
Mack – Das Licht meiner Farben
Kat. Ulmer Museum, Verlag Kettler, Dortmund 2015
Mack – Apollo in meinem Atelier / Apollo in my studio
Kat. Museum Küppersmühle, Duisburg, Wienand Verlag, Köln 2015
Mack – Sadece Isik ve Renk / Just Light and Color
Kat. Sakıp Sabacı Müzesi, Istanbul 2016
Mack – Licht / Light / Lumière
Hirmer Verlag, München 2017
Heinz Mack – ZERO-Malerei / Painting
in Zusammenarbeit mit Beck & Eggeling International Fine Art
Hirmer Verlag, München 2017
Afrikanische Kunst der Sammlung Mack
Hirmer Verlag, München 2018
Mack – Mouvement et Lumière / Movement and Light
Kat. Musée Théodore-Monod d´art africain, Dakar 2019

News

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956