Peter Ernst Eiffe & Friends

Teilnehmende Künstler*innen: Yuji Agematsu, Christian Bau, KP Brehmer, Peter-Ernst Eiffe, Jef Geys, iLL, Heino Jaeger, Jacqueline de Jong, Sigmar Polke, Recht auf Stadt und Alles Allen, Chris Reinecke, Annette Wehrmann und Laura Ziegler

 

Während der Hamburger Mai-Proteste 1968 wurde Peter Ernst Eiffe durch seine absurden Parolen berühmt, die er mit Filzstift auf alles schrieb, von Verkehrsschildern über Briefkästen und U-Bahn-Wände bis zu Preisschildern in Kaufhäusern. Das gipfelte darin, dass er mit seinem Fiat Topolino in den Hauptbahnhof fuhr und die "Freie Eiffe-Republik" proklamierte, was zu seiner Einweisung in die Psychiatrie Ochsenzoll führte.

 

Diese Aktivitäten zielten darauf ab, das, was er als die Absurdität des täglichen Lebens im kapitalistischen Westdeutschland der Nachkriegszeit ansah, zu entlarven, und obwohl er ein Außenseiter des formalen Kunstsystems war, waren seine singulären und auffallend avantgardistischen Aktivitäten vielen künstlerischen und politischen Strategien im Nachkriegseuropa ähnlich.

 

Die Gruppenausstellung zeigt Dokumentationen von Eiffes absurdistischen Slogans und Agit-Prop-Aktivitäten im Kontext historischer künstlerischer Positionen seiner Zeit und zeigt gleichzeitig, wie sich die Themen dieser Geschichte in jüngeren künstlerischen Positionen und Formen des politischen Protests heute widerspiegeln. Dabei geht es um die Beziehung zwischen dem städtischen Subjekt und dem öffentlichen Raum, um die Forderung, dass die Kunst im öffentlichen politischen Leben Stellung bezieht, um die Autorität und Funktion der Signatur des Künstlers und um die Verwendung von Satire, Ironie und Humor als Modus der Kritik.

Verfügbare Werke der Künstlerin

Chris Reinecke, Gewölbe für alle. Unter der Kuppel., 2016/2017
Chris Reinecke, Gewölbe für alle. Unter der Kuppel., 2016/2017
Chris Reinecke, Die Beobachterin verlässt ihren stationären Posten, 1996 – 1998
Chris Reinecke, Die Beobachterin verlässt ihren stationären Posten, 1996 – 1998
Chris Reinecke, Ähnliches, Differentes, Gleiches / Pferdebild, 1981
Chris Reinecke, Nicht für Augen, Nase, Mund, Ohren, Hände, Füße, 1969
Chris Reinecke, Globales/Nationales (3), 1990-92/2020
Chris Reinecke, Graue Dreiecke (Deklination der Fläche), 2020
Chris Reinecke, Demonstration bei Nacht, 1989, © © Chris Reinecke, photo: Mareike Foecking
Chris Reinecke, Aleppo, 2016
Chris Reinecke, Schutz vor Anfassen, 1969
Chris Reinecke, Nicht-Appetizer, 1969
Chris Reinecke, Gesichtsteile (mit 3 Köpfen), 1965
Chris Reinecke, Gesichtsteile (mit Haarteil), 1965
Chris Reinecke, Wege der Bewegung. Marsroute., 2018, © Chris Reinecke
Chris Reinecke, Jagd mit verstärktem Restlicht, 2007 – 2008
Chris Reinecke, Deutschlandbilder No 1, 1989, © © Chris Reinecke, photo: Mareike Foecking
Chris Reinecke, Deutschlandbilder No 2, 1989, © © Chris Reinecke, photo: Mareike Foecking
Chris Reinecke, o. T., 1996, © Chris Reinecke
Chris Reinecke, Dosen, 1995
Chris Reinecke, Dosen, 1995
Chris Reinecke, Dosen, 1995
Chris Reinecke, Köpfe, 1995

Vergangene Ausstellungen bei Beck & Eggeling

Ausgewählte Publikationen der Künstlerin

Chris Reinecke. Zeit und Arbeit. Momente.

Chris Reinecke. Zeit und Arbeit. Momente.

  • Künstlerin: Chris Reinecke
    Herausgeber: Susanne Rennert
    Text: Susanne Rennert
    Design: Beck & Eggeling (Antonia Eggeling)
  • Deutsch, Englisch
    Hardcover, 28,5 x 24 cm
    128 Seiten, 68 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2016
    ISBN 978-3-94606304-9
  • 28 €
Bestellen Mehr

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956