Fabrizio Plessi. Utopia Liquida

Internationaler Pionier der Videokunst in Düsseldorf

Beck & Eggeling International Fine Art präsentiert zum Duesseldorf Photo Weekend 2017 erstmalig das Werk des internationalen Pionier der Videokunst Fabrizio Plessi. Die Ausstellung »Utopia liquida« gewährt mit ausgewählten Fotografien aus den 1970er Jahren einen Einblick in Plessis frühe Schaffensphase, in der er bereits begann das Wasser zum Hauptthema seiner Kunst zu entwickeln.

In seinen zahlreichen Aktionen, zur damals hoch aktuellen Aktions- und Konzeptkunst, wird seine Faszination für das Urelement – basierend auf der allgegenwärtigen Präsenz des Wassers in seiner Wahlheimat Venedig – zur Quelle der Inspiration. Die gezeigten Fotografien, die zum Teil bereits 1978 auf der Biennale von Venedig zu sehen waren, dokumentieren und reflektieren seine Aktionen. Etwa wie Plessi mit einer Schere einen Wasserstrahl im Waschbecken in 100 gleiche Stücke durchtrennte (100 Pezzi D‘Acqua, Azione 1973), in Paris mit einem großen Nagel ein Loch in die Seine zu schlagen versuchte (Un Buco N‘ell Acqua, Azione 1973) oder den Stichter See bei Neuenkirchen in zwei gleiche Teile zersägte (Segare il Lago Stichter in due parti uguali, Azione 1975). Absurde Handlungen in denen das Wasser weniger als Naturelement sondern vielmehr als vollwertiges Gestaltungselement behandelt wird für die Umsetzung seiner einfallsreichen Ideen.

FABRIZIO PLESSI (*1940 in Reggio Emilia, Italien) lebt und arbeitet in Venedig. Plessi wurde mehrfach zur Biennale von Venedig geladen. 1970 nahm er erstmals an der Biennale von Venedig teil sowie 1987, mit der Präsentation seiner monumentalen Installation Roma, an der Documenta 8. In den letzten 40 Jahren hat er ein herausragendes Werk geschaffen, das seit 1977 weltweit in bedeutenden Museen und Institutionen gezeigt wird: u.a. Guggenheim Museum SoHo (New York), Centre Georges Pompidou (Paris), Fondazione Peggy Guggenheim(Venedig), Folkwang Mus...

In seinen zahlreichen Aktionen, zur damals hoch aktuellen Aktions- und Konzeptkunst, wird seine Faszination für das Urelement – basierend auf der allgegenwärtigen Präsenz des Wassers in seiner Wahlheimat Venedig – zur Quelle der Inspiration. Die gezeigten Fotografien, die zum Teil bereits 1978 auf der Biennale von Venedig zu sehen waren, dokumentieren und reflektieren seine Aktionen. Etwa wie Plessi mit einer Schere einen Wasserstrahl im Waschbecken in 100 gleiche Stücke durchtrennte (100 Pezzi D‘Acqua, Azione 1973), in Paris mit einem großen Nagel ein Loch in die Seine zu schlagen versuchte (Un Buco N‘ell Acqua, Azione 1973) oder den Stichter See bei Neuenkirchen in zwei gleiche Teile zersägte (Segare il Lago Stichter in due parti uguali, Azione 1975). Absurde Handlungen in denen das Wasser weniger als Naturelement sondern vielmehr als vollwertiges Gestaltungselement behandelt wird für die Umsetzung seiner einfallsreichen Ideen.

FABRIZIO PLESSI (*1940 in Reggio Emilia, Italien) lebt und arbeitet in Venedig. Plessi wurde mehrfach zur Biennale von Venedig geladen. 1970 nahm er erstmals an der Biennale von Venedig teil sowie 1987, mit der Präsentation seiner monumentalen Installation Roma, an der Documenta 8. In den letzten 40 Jahren hat er ein herausragendes Werk geschaffen, das seit 1977 weltweit in bedeutenden Museen und Institutionen gezeigt wird: u.a. Guggenheim Museum SoHo (New York), Centre Georges Pompidou (Paris), Fondazione Peggy Guggenheim (Venedig), Folkwang Museum (Essen), Museo Guggenheim (Bilbao), Fundació Joan Miró (Barcelona), Museum Ludwig (Köln), Fondazione Mudima (Mailand), Kunsthalle Recklinghausen, Fondaco dei Tedeschi (Venedig). Ausserdem hat Fabrizio Plessi Bühnenentwürfe etwa zu den Opern The Fall of Icarus (1989) und Ex machina (1994), zu einem Konzert von Luciano Pavarotti im New Yorker Central Park und Mauro Bigonzettis Ballett Romeo und Julia gestaltet.

Videos

Fabrizio Plessi | Beck & Eggeling International Fine Art

© Christoph Münstermann & Stephan Gerz, pixelcover

Publikationen

Fabrizio Plessi. Utopia liquida

Fabrizio Plessi. Utopia liquida

  • Künstler: Fabrizio Plessi
    Herausgeber: Ute Eggeling, Michael Beck
    Text: David Galloway, Marco Meneguzzo
    Design: Beck & Eggeling (Antonia Eggeling)
  • Deutsch, Englisch, Italienisch
    Hardcover, 24 x 28 cm
    112 Seiten, 122 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2017
    ISBN 978-3-94606310-0
  • 28,00 €
Bestellen Mehr

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956