ONEWORLDPAINTING, UlrikeArnold.jpeg

Leben und Werk

Ulrike Arnold © Christoph Berdi

Ulrike Arnold malt mit Erde, Sand und Steinen. Sie reist an abgelegene Orte auf allen Kontinenten, wo sie in situ malt und dabei dem Wetter und den natürlichen Kräften der Umwelt ausgesetzt ist. Sie sammelt ihre Materialien vor Ort und vermischt sie mit einem Binder, um ihre großen Leinwände zu bemalen. Diese fangen die Essenz der Orte ein, an die sie ihre Reisen führen.

Ihre Erdbilder sind eine offene Einladung an den Betrachter, ein Bewusstsein für unseren Planeten und für unser Kommen und Gehen anzustoßen. Sie erfassen etwas von der Schönheit der Erde, die dem Angriff des Klimawandels und anderen Krisen standhalten muss. Seit siebzehn Jahren malt Arnold auch mit Meteoritenstaub, den sie einem zufälligen Treffen mit einem Meteoritenforscher verdankt. Dieses Material ist Zeuge des Ursprungs unseres Planeten im Sonnensystem. Ihre Gemälde sind eine Hommage an die Erde und ihren Ort im Kosmos.

Arnolds Bilder können als taktile Mikro- oder Makrokosmen betrachtet werden, sie bewahren und formen einen Bruchteil der Haut unserer Erde. Man kann sie aus der unmittelbaren Nähe betrachten und berühren und zugleich eine Perspektive aus dem Weltraum darin erkennen. Sie erinnern an die Schönheit und Verletzlichkeit unseres Planeten, den es zu schützen gilt.

Biografie

1950 geboren in Düsseldorf
1968 – 1971 Studium der Musik- und Kunstpädagogik
1973 Beginn der Lehrtätigkeit
1979 – 1986 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, seit 1980 bei Prof. Klaus Rinke (Meisterschülerin)
1980 Reise- und Arbeitsaufenthalte auf 5 Kontinenten
2019 Dokumentation "Dialogue Earth" von Hank Levine (USA/D 2019, 74 min)

Preise und Auszeichnungen

2015 Viola Award, Flagstaff, Arizona, US
1988 Eduard von der Heydt-Förderpreis, Wuppertal, DE

Werke (Auswahl)

Ulrike Arnold, Meteorit #2, 2003
Ulrike Arnold, Meteorit #2, 2003
Ulrike Arnold, Flagstaff, Arizona #1, 2006
Ulrike Arnold, Flagstaff, Arizona #1, 2006
Ulrike Arnold, Meteorit #6, 2003
Ulrike Arnold, Meteorit #6, 2003
Ulrike Arnold, Meteorit #8, 2003
Ulrike Arnold, Meteorit #8, 2003

Einzelausstellungen (Auswahl)

2021 transformation: desert space, Bunker 2, Bioenergiepark Saerbeck, DE
2019 COSMOVISIONS, The Yucca Valley Visual & Performing Arts Center, Yucca Valley, US
2017 Atacama: Ciela y Tierra – Arte En La Embajada, Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Santiago de Chile, CL
2015 ESPACIO CULTURAL, Fundacion Minera Escondida, San Pedro de Atacama, CL
Galeria NAC, Nicole Andreu Contemporaneo, Santiago de Chile, CL
2014 EARTH ART, Museum of Nothern Arizona, Flagstaff, Arizona, US
Atacama: Ciela y Tierra, Museo de Arte Contemporáneo, Santiago de Chile, CL
2009 Erdgestein und Sternenstaub, Museum für Naturkunde, Berlin, DE
2007 Landscapes, William Siegal Gallery, Santa Fe, New Mexico, US
2006 Erdgestein und Sternenstaub, Altes Museum, Mönchengladbach, DE
2005 erdnah – sternenfern, Deutsche Bank AG, Köln/Cologne, DE
2001 Kolbstudio, Grand Canyon, Arizona, US
Art in Machiya, Kyoto, JP
2000 Joseph Gross Gallery, University Tuscon, Tuscon, Arizona, US
Galerie Beethovenstraße, Düsseldorf, DE
1999 Booz, Allen & Hamilton, Düsseldorf, DE
1997 International Earth Day, Antoniterkirche, Köln/Cologne, DE
Alte Brüderkirche, Kassel, DE
1995 Erdbilder, Galerie im Körnerpark, Berlin, DE
1994 Brian Goss Gallery, San Francisco, US
Stätische Galerie im Museum Folkwang, Essen, DE
1991 Erdbilder Amerika, Studiogalerie Museum Morsbroich, Leverkusen, DE
1989 Kunstverein Wuppertal, Wuppertal, DE
1987 Gerstman Abdallah Fine Arts, Köln/Cologne, DE
Goethe Institut, Sydney, AU
Gerstman Abdallah Fine Arts, Melbourne, AU

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2021 Soroptimist International (mit Isolde Strauß – Fotografie), Stadtmuseum Düsseldorf, Düsseldorf, DE
Art Promotes a Sustainable Future "All Things Bright: The Beauty of Diversity" (with Victor van Keuren), Peking, CN
transit and landings of an imperfect present, Palmieri Foundation, Lecce, IT
Out of Space (with Victor van Keuren), Fassraum im Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden, DE
2020 RAUM IST PARTITUR, Künstlerforum Bonn (im Rahmen des Beethoven-Jubiläum), Bonn, DE
Das kleine Format" – Arglos Gutes: Jahresausstellung des Künstlervereins Malkasten, Jacobihaus, Düsseldorf, DE
2019 Cosmovisions, Yucca Valley Visual & Performing Arts Center, Yucca Valley, California, US
2018 FLUGBLÄTTER - FLYING LETTERS, Mikawa-chou, Maebashi / Gunma, JP
2017 cosmovisiones (mit / with Victor van Keuren), Fundación de Artistas, Mérida / Yucatán, MX
Die Grosse – Kunstausstellung NRW, Kunstpalast, Düsseldorf, DE
FLUGBLÄTTER, Kunstraum PEENETRANZ, Loitz an der Peene, DE
Sound and Performing Arts), Palazzo Granafei-Nervegna, IT
2016 non-stop (mit / with Kirsten Lampert), Kunstmuseum Solingen, Solingen, DE
2015 Ansichten XXIII – "natural affairs, QuadrART-Dornbirn – Ort zeitgenössischer Kunst, Dornbirn, AT
SPHINX THEBES FESTIVAL | GREECE, Conference Center of Thiva, Tebe, GR
2014 DAK'ART, 11. Biennale de l'Art Africain Contemporain, Dakar, SN
DAK'off, Ker Absa, Popenguine, SN
2013 Impressionen – Desierto de Atacama (mit / with Karen Lüderitz), Chilenische Botschaft, Berlin, DE
Ulrike Arnold – Painting with Ground & Sky, Nevada Museum of Art, Reno, Nevada, US
2012 Die Grosse – Kunstausstellung NRW, Kunstpalast, Düsseldorf, DE
2011 Hommage an Marianne Langen – Werke aus der Sammlung, Langen Foundation, Neuss, DE
2010 Die Grosse – Kunstausstellung NRW, Museum Kunstpalast, Düsseldorf, DE
2009 Bentley Gallery, Scottsdale, Arizona, US
QUATERRA, The Coconino Center for the Arts Gallery, Flagstaff, Arizona, US
400 ans après Galilée, Cite des Sciences et de l'industrie Paris, Paris, FR
die nach den Sternen greifen, Frauenmuseum Bonn, Bonn, DE
2008 Imagen Nomada, Goethe Institut, Düsseldorf, DE
2007 Sammlung Langen, Langen Foundation, Neuss, DE
Die Grosse – Kunstausstellung NRW, Museum Kunstpalast, Düsseldorf, DE
2004 Langen Foundation, Neuss, DE
2001 10th International Triennale, National Gallery, New Delhi, IN
Max - Müller – Bhavan, Goethe-Institut, Bangalore, IN
1999 Amerikahaus, Frankfurt, DE
Natural Reality, Ludwigforum Aachen, Aachen, DE
Nora Eccles Harrison Museum, Logan, Utah, US
1998 Museum Erevan, Erevan
1997 Saldo – 23 Jahre Rinkeklasse, Kunstpalast, Düsseldorf, DE
Arbeiten auf Papier – Kunst der Gegenwart deutscher Künstler, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, DE
Arbeiten auf Papier – Kunst der Gegenwart deutscher Künstler, M. K. Ciurlionis Museum, Kaunas, LT
International Print Triennale, Krakau, PL
Armenienreise, Museum Bochum, Bochum, DE
1996 Felsbemalung Tagoror, Mariposa-Atlantis-Projekt, Teneriffa, ES
Große Düsseldorfer Kunstausstellung, Kunstpalast, Düsseldorf, DE
1995 The International Library, Center for Book-Arts, New York, US
1994 Pedankondji – african-european inspiration, Grassi Museum, Leipzig, DE
Pedankondji – african-european inspiration, Kunsthaus Hamburg, Hamburg, DE
World Rock Art Conference, Flagstaff, Arizona, US
1993 Pedankondji – african-european inspiration, Kunstpalast, Düsseldorf, DE
1992 Deutsche Ausstellung bei der UN-Klimakonferenz / German exhibition at UN-climate conference, Museo de Republica, Rio de Janeiro, BR
Centre Culturel Francais, Lomez (Togo)
1991 Unversity Gallery, Albuquerque, New Mexico, US
1990 Ulrike Arnold & Annette Vennebrücke, Kampnagel KX, Hamburg, DE
Performance, mit/with: Cheryl Banks (Tanz/dance) & Peter Kowald (Kontrabass/double bass), Museum Morsbroich, Leverkusen, DE
University Gallery, Flagstaff, Arizona, US
1989 Past, Present, Future (A. T. W.), Galerie Langage Plus, Montreal, CA
The International Symposium of Art and The Invisible Reality, East Brunswick, New Jersey, US
1988 Aufschlüsse, Ruhrlandmuseum, Essen, DE
1987 Standort, Darmstädter Sezession, Darmstadt, DE
Standort, Krakow, PL
The Two, A. T. W. (Around the World), simultan in / simultaneous in, New York / Düsseldorf
Aralum Artcenter, Alice Springs, AU
1986 Material für Poesie, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, DE
1981 Klasse Prof. Klaus Rinke, Kunstakademie Düsseldorf, Düsseldorf, DE

Bibliografie

ausgewählte Literatur:
2019: "Dialogue Earth", Buch und DVD mit einem Dokumentarfilm über die Künstlerin von Hank Levine (Deutschland 2019, 74 min.)
2014: "Ulrike Arnold – Atacama: Cielo y Tierra" (Ausstellungskatalog), Hrsg. Museo de Arte Contemporáneo (MAC), Santiago de Chile 2014. ISBN 978-956-19-0878-9
2014: "Ulrike Arnold – Above and below and all over the world. Recent paintings" (Ausstellungskatalog), Hrsg. Museum of Northern Arizona, Flagstaff (AZ) 2014. Mit der DVD "Earthpainting" (30 min.) mit Videomaterial aus den Jahren 1987 – 2009. DCM-Verlag, Meckenheim. ISBN 978-3-944976-20-4
2011: “Earth. Ulrike Arnold", Hrsg. Ulrike Arnold, Düsseldorf 2011. ISBN 978-3-00-033533-4
selected publications:
2019: "Dialogue Earth", book and DVD with a documentary film about the artist by Hank Levine (Germany 2019, 74 min.)
2014: "Ulrike Arnold – Atacama: Cielo y Tierra" (exhibition catalogue), ed. Museo de Arte Contemporáneo (MAC), Santiago de Chile 2014. ISBN 978-956-19-0878-9
2014: "Ulrike Arnold – Above and below and all over the world. Recent paintings" (exhibition catalogue), ed. Museum of Northern Arizona, Flagstaff (AZ) 2014. With the DVD "Earthpainting" (30 min.) including video footage from 1987 – 2009. DCM-publishing, Meckenheim (Germany). ISBN 978-3-944976-20-4
2011: “Earth. Ulrike Arnold", ed. Ulrike Arnold, Düsseldorf 2011. ISBN 978-3-00-033533-4

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956