NT_16_IA_01.jpg

Leben und Werk

Norbert Tadeusz © Michael Dannenmann

Norbert Tadeusz gehört zweifelsohne zu den wichtigsten deutschen Malern der Nachkriegszeit, auch wenn seine Entscheidung für und sein Festhalten an der figurativen Malerei im Diskurs der zeitgenössischen Kunst ihm nicht immer die Aufmerksamkeit verschaffte, die er verdiente. Der Galerie Beck & Eggeling ist es in der Zusammenarbeit mit dem Estate Norbert Tadeusz ein Anliegen, neben den berühmten Werkgruppen der »Cavalli«, der Schlachthausbilder oder der Akte auch unbekanntere Schaffensphasen neu zu beleuchten und damit die Diskussion um diese so wichtige Position der deutschen Malerei neu zu beleben.

Der damals 21-jährige Norbert Tadeusz wechselte 1961 von der Werkkunstschule in seiner Heimatstadt Dortmund an die Kunstakademie in Düsseldorf, das sich gerade anschickte, zum (zumindest zeitweiligen) Zentrum der Avantgarde in (West-)Deutschland zu avancieren. Zu dieser Zeit, leiteten die Protagonisten des deutschen Informel die Malereiklassen. Zu dieser Zeit erdachte die Gruppe ZERO die Kunst vom Nullpunkt aus neu und feierte erste internationale Erfolge. Zu dieser Zeit betrat auch der größte deutsche 'Neudenker', Joseph Beuys, die Bühne, zu der er die Düsseldorfer Akademie bald für sich machen würde. In dessen Klasse für Bildhauerei landet Tadeusz nach Versuchen in den Klassen von Gerhard Hoehme und Joseph Fassbender schließlich, entnervt vom Dogma der Abstraktion, schließlich (kurzzeitig tatsächlich mit dem Gedanken spielend, Bildhauer zu werden).
In dieser Zeit also entscheidet sich Norbert Tadeusz für die gegenständliche, realistische Malerei. Den spöttelnden Kommentaren seiner Kommilitonen (Polke, Richter, Palermo u.a.), ob er denn schon nachdenke oder immer noch male, dem erweiterten Kunstbegriff seines Professors, allen folgenden Diskursen und Strömungen, die die figurative Malerei – wenn überhaupt – nur als Medium konzeptueller Ansätze oder bestenfalls noch gesellschaftspolitischer Stellungnahmen gelten ließen, entgegnete er trotzig-selbstbewusst mit dem Spruch »Ich bin kein Künstler, ich bin Maler.« In diesem Sinne ist seine Kunst immer auch eines: eine Feier der Malerei selbst.
Norbert Tadeusz bewunderte die alten Meister, besonders die italienischen Renaissancekünstler, er bewunderte die Großmeister der Moderne und auch eine handvoll Zeitgenossen. Er hat sich nie gescheut, auf diese Vorbilder – mal mehr, mal weniger offensichtlich – in den eigenen Werken zu verweisen, im Gegenteil: in der profunden Auseinandersetzung mit der Kunstgeschichte gründete er sein Werk. Nicht als Epigone, sondern als Handwerker, der die tradierten Techniken und Errungenschaften der Kunstgeschichte geschickt für sich nutzte und weiterführte. Figur und Raum, Perspektive, Farbe, Licht und Schatten – die Parameter unserer sichtbaren Wirklichkeit waren auch die Parameter seiner künstlerischen Arbeit, die er mit jedem neuen Bild aufs neue auslotete.
Die Komposition stand für ihn stets an erster Stelle, erst dann folgte das Sujet. Räume, Körper, Dinge, selbst alltägliche Nebensächlichkeit – ein paar Schuhe unter dem Bett, ein Lichtreflex an der Wand: in seinen Bildern konnte alles zur visuellen Sensation geraten. Norbert Tadeusz wusste um den Zauber der Malerei. Und er wusste, dass die Malerei nicht neu erfunden, in Konzepte oder Diskurse eingezwängt werden muss, um zu erstaunen, zum Nachdenken anzuregen und zu berühren.

Norbert Tadeusz (1940-2011) wurde in Dortmund geboren und studierte von 1961 bis 1966 an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und Joseph Beuys. Die erste institutionelle Einzelausstellung fand 1970 im Kunstmuseum Düsseldorf im Ehrenhof statt und es folgten zahlreiche Einzelausstellungen in deutschen Institutionen. 1982 nahm er an der Biennale in Venedig teil und stellte später in Europa, Asien und den Vereinigten Staaten aus. Auf der Museum Insel Hombroich befindet sich seit 1992 der Tadeusz-Pavillon, der speziell zur Präsentation seiner Monumentalgemälde errichtet wurde. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit war er Professor an den Kunsthochschulen in Münster, Karlsruhe, Berlin und Braunschweig. Norbert Tadeusz starb am 11. Juli 2011 in seinem Atelier in Düsseldorf. Zuletzt fanden viel beachtete Ausstellungen seiner Arbeiten im ESMoA (in Zusammenarbeit mit dem Los Angeles County Museum of Art), El Segundo, USA, und der Faurschou Foundation in Hong Kong, China, statt.

Biografie

1940 geboren in Dortmund, DE
1960/61 Studium der Freien Malerei bei Gustav Deppe an der Werkkunstschule Dortmund, DE
1961 – 1966 Studium bei Gerhard Hoehme, Joseph Fassbender und Joseph Beuys (Meisterschüler) an der Kunstakademie Düsseldorf, DE
1973 – 1981 Dozent an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster, DE
1981 – 1988 Professor an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Abteilung Münster, DE
1988 Gastprofessor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, DE
1988 – 1991 Professor an der Hochschule der Künste Berlin, DE
1991 – 2005 Professor an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, DE
11. Juli 2011 Norbert Tadeusz stirbt in seinem Atelier in Düsseldorf, DE

Preise und Auszeichnungen

1983 Villa-Romana-Preis, Aufenthalt in Florenz, IT

Werke (Auswahl)

Norbert Tadeusz, o. T., um 1985, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, o. T., um 1985, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, o. T., 1997
Norbert Tadeusz, o. T., 1997
Norbert Tadeusz, o. T. (Testa), 1990
Norbert Tadeusz, o. T. (Testa), 1990
Norbert Tadeusz, Christine (2), 1963, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, Christine (2), 1963, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, Amaryllis, 2006, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, Staubsauger, 1977
Norbert Tadeusz, Schnüre quer, 1979, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, o.T. II (Rotes Tuch), 1993
Norbert Tadeusz, Testa Fenster, 2001
Norbert Tadeusz, Chinesisch, 2005
Norbert Tadeusz, Testa I (Akt lila), 2008, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, Testa IV, 2009
Norbert Tadeusz, Cavalli (2), 1997, © VG Bild-Kunst, Bonn
Norbert Tadeusz, o. T., 1979
Norbert Tadeusz, o. T., 1979

Einzelausstellungen (Auswahl)

1966 Norbert Tadeusz, Galerie Gunar, Düsseldorf, DE

Gruppenausstellungen (Auswahl)

1966 Deutscher Kunstpreis der Jugend, Städtische Kunstgalerie, Bochum, DE

AUSSTELLUNGEN BEI BECK & EGGELING (AUSWAHL)

Publikationen

Norbert Tadeusz. Olé

Norbert Tadeusz. Olé

  • Künstler: Norbert Tadeusz
    Herausgeber: Ute Eggeling, Michael Beck
    Text: Reinhard Spieler
    Design: Beck & Eggeling (Martina Löhle)
  • Englisch, Deutsch
    Hardcover
    84 Seiten, 51 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2016
    ISBN 978-3-94606308-7
  • 28 €
Bestellen Mehr
BE Highlights 2020

BE Highlights 2020

  • Künstler:innen: Magdalena Abakanowicz, Aljoscha, Herbert Beck, Gehard Demetz, Bertozzi & Casoni, Joachim Brohm, Marc Chagall, Heribert C. Ottersbach, Kwang Young Chun, Lucien Clergue, Piero Dorazio, Gerhard Hoehme, Anselm Kiefer, Ernst Ludwig Kirchner, Heinz Mack, August Macke, Fausto Melotti, Giorgio Morandi, Edvard Munch, Emil Nolde, Pablo Picasso, Fabrizio Plessi, Rudolf Polanszky, Chris Reinecke, Gerhard Richter, Norbert Tadeusz, Manolo Valdés
    Herausgeber: Michael Beck, Ute Eggeling
    Text: Aljoscha, Michael Beck, Jil Campisi, Ute Eggeling, Andrea Knop, Andrea Krause, Kirsten Nordahl, Katja Ott, Heribert C. Ottersbach, Sebastian Schemann, Miriam Walgate
    Design: Antonia Eggeling
  • Englisch, Deutsch
    Softcover, 25 x 21 cm
    120 Seiten, 92 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2020
    ISBN 978-3-94606324-7
  • 20 €
Bestellen Mehr
Weitere Publikationen

Bibliografie

Aktuelle Publikationen | recent publications
Das Geheimnis der Dinge – Malstücke, hg. von | ed. by Ute Eggeling, Michael Beck & Hans-Jürgen Schwalm (Ausst.-Kat | exhib.-cat. Beck & Eggeling International Fine Art Düsseldorf, Kunsthalle Recklinghausen), Beck und Eggeling Kunstverlag, Düsseldorf 2018
Strange Beauty, hg. von | ed. by Ute Eggeling & Michael Beck (Ausst.-Kat | exhib.-cat. Beck & Eggeling International Fine Art Düsseldorf), Beck und Eggeling Kunstverlag, Düsseldorf 2017
Norbert Tadeusz: Olé, hg. von | ed. by Ute Eggeling & Michael Beck (Ausst.-Kat | exhib.-cat. Beck & Eggeling International Fine Art Düsseldorf), Beck und Eggeling Kunstverlag, Düsseldorf 2016
MEAT. Christian Lemmerz & Norbert Tadeusz, hg. von | ed. by Kristian Eley & Cecilia Pedersen (Ausst.-Kat | exhib.-cat. Faurschou Foundation Beijing), Faurschou Foundation Copenhagen, Kopenhagen 2016
STUDIO: Works by Norbert Tadeusz, hg. von | ed. by artlab21 foundation, mit Texten von | with texts by Nana Bahlmann & Michael Govan (Ausst.-Kat | exhib.-cat. ESMoA in collaboration with Los Angeles County Museum of Art, El Segundo), DAAB MEDIA, Köln 2015

News

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956