NISH_S_41.001.O.jpg

Leben und Werk

Morio Nishimura

Morio Nishimuras scheinbar zarte Bronze-Skulpturen entstehen aus schweren, komplex aufgebauten Strukturen, aus »Scheiben« von Spanholz, die gesägt, geklebt und geschliffen werden, bis sie die organische Form von Lotosblättern annehmen. In ihren Anfangsstadien erinnern diese Konstruktionen vielleicht sogar an das traditionelle Handwerk des Schiffbaus.

Nishimura erlernte diese Technik in Kamakura, einer kleinen Küstenstadt südwestlich von Tokio, die dem Land jahrhundertelang als Hauptstadt diente. Sie ist bekannt nicht nur für ihre antiken Tempel und Heiligtümer, sondern auch für eine besondere Technik des Holzschnitzens, das so genannte »Kamakura-bori«. Er erstellt ausführliche technische Zeichnungen, die mit dem Taschenrechner und nicht mit dem Computer berechnet werden. Diese gewähren nicht nur faszinierende Einblicke in den Entstehungsprozess, sondern vermitteln auch den tiefgründigen Sinn für Abstraktion, der hinter den fertigen Arbeiten steht. Auch die geschichteten Holzsegmente der ersten Konstruktionsphase deuten auf eine zugrundeliegende Abstraktion.

Das Lotosblatt ist ein zentrales Motiv in seinen Bronze-Skulpturen, wie auch in seinen zarten Arbeiten auf handgemachtem Papier. Blätter, Blüten und Samen des Lotos inspirieren sein Formenvokabular. Er gilt als inhaltliches und formales Symbol des Buddhismus, das für den Kreislauf von Geburt und Tod sowie für die Seelenwanderung steht. Doch auch in anderen asiatischen Religionen repräsentiert das Blatt Eleganz, Reinheit und Anmut. Nishimura ist keineswegs daran interessiert, das Lotosblatt als reines Dekorobjekt zu reproduzieren, sondern tritt damit in eine spirituelle Semiotik ein. Anläßlich seiner großen Ausstellung im Museum of Modern Art Kamakura erklärt er: »Ich trage den Lotos in mir. Als Erinnerung ergreift er oft meine Gedanken. Abstrakt stehe ich mit ihm in einer intensiven Beziehung und so ist er ein Teil von mir.«

Morio Nishimura wurde 1961 in Kamakura geboren, der kleinen Küstenstadt unweit von Tokio. Er kam 1991 nach seinem Kunststudium an der Tama Art University in Tokio mit einem DAAD Stipendium nach Deutschland und setzte sein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschüler von Prof. Günther Uecker fort. Parallel arbeitete er als Lehrbeauftragter im Bereich Bildende Kunst an der Universität Mainz. Im Jahr 2000/1 war Nishimura Artist-in-Residence an der Kunststation St. Peter in Köln. Nishimura lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er hat zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland gezeigt, darunter in der Kunststation St. Peter (2002), im Museum of Modern Art Kamakura und Hamaya (2005), bei der Schweizerischen Triennale der Skulptur - Bad RagARTz, Bad Ragatz und Vaduz (2009 und 2012), bei der Mediations Biennale in Posen/ Polen (2012) sowie bei Tamaguchi Fine Art Tokyo (2011/2013).

Biografie

1960 geboren in Tokio, JP
1985 (M.E.A.) für Bildende Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei und Ästhetik, TAMA ART University, Tokio, JP
1992 – 1995 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, DE mit Abschluss als Meisterschüler bei Prof. Günther Uecker
1995 lebt in Meerbusch und arbeitet in Düsseldorf, DE
1997 – 2000 Lehrauftrag im Fachbereich Bildende Kunst an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz, DE
2001/02 Artist in Residence der Kunst-Station Sankt Peter Köln, DE

Preise und Auszeichnungen

1998 Stipendiat des japanischen Kulturministeriums
1992 DAAD Stipendium für ein Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, DE bei Prof. Günther Uecker

Werke (Auswahl)

Morio Nishimura, Süßer Regen - Manna B 12, 2018
Morio Nishimura, Süßer Regen - Manna B 12, 2018
Morio Nishimura, Süßer Regen – Oblivion Zf. B1, 2017
Morio Nishimura, Süßer Regen – Oblivion Zf. B1, 2017
Morio Nishimura, Süßer Regen - Oblivion Nr. 8, 2015
Morio Nishimura, Süßer Regen - Oblivion Nr. 8, 2015
Morio Nishimura, Süßer Regen – Oblivion 4 (Gussmodell ausgestellt), 2013
Morio Nishimura, Süßer Regen – Oblivion 4 (Gussmodell ausgestellt), 2013
Morio Nishimura, Süßer Regen - Oblivion B1, 2013
Morio Nishimura, Süßer Regen - B16, 2009
Morio Nishimura, Süßer Regen - K.G. 14, 2008
Morio Nishimura, Süßer Regen - Manna B9, 2008
Morio Nishimura, Süßer Regen - Wandskulptur B2, 2008
Morio Nishimura, Süßer Regen - B10, 2006
Morio Nishimura, Kalpa-7, 2006
Morio Nishimura, Süßer Regen - B2, 2005
Morio Nishimura, Kalpa, 2005, © Beck & Eggeling
Morio Nishimura, o. T., 2001, © Beck & Eggeling
Morio Nishimura, o. T., 2001, © Beck & Eggeling
Morio Nishimura, Süßer Regen, 1998

Einzelausstellungen (Auswahl)

2012 Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
2011 Taguchi Fine Art ltd., Tokio, JP
Galerie König, Hanau, DE
2010 Galerie König, Hanau, DE
2009 Galerie König, Berlin, DE
2008 Taguchi Fine Art ltd., Tokio, JP
2007 Gunma Museum of Art, Tatebayashi, JP
2006 Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
2005 Galerie Frank Schlag & Cie, Essen, DE
Taguchi Fine Art ltd., Tokio, JP
The Museum of Modern Art Kamakura & Hayama, Kanagawa, JP
2004 Taguchi Fine Art ltd., Tokio, JP
Teloy-Muehle, Meerbusch, DE
2002 Kunst-Station Sankt Peter, Köln, DE
Taguchi Fine Art ltd., Tokio, JP
1998 Hete A. M. Huenermann Galerie, Düsseldorf, DE
1996 Kunst-Station Sankt Peter, Köln, DE
1995 Galerie Heimeshoff-Jochen Kruepper, Essen, DE
1994 Galerie Konrad Mönter, Meerbusch, DE

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2011 Taguchi Fine Art in Köln“ Temporary Gallery, Köln, DE
Skulpturen bei 529 Bingen am Rhein, Bingen, DE
2009 4. Triennale der Skulptur, Bad Ragaz und Vaduz, CH
2008 Trepertre, Siracusa Sizilien, IT
Bronze Skulptur, Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
2007 Gerisch-Skulpturenpark, Herber Gerisch Stiftung, Neumünster, DE
2006 Museum Kruysenhuis (mit Susan Reijnders), Oirshot, NL
2005 Kunst für die Ewigkeit, Beck & Eggeling International Fine Art, Düsseldorf, DE
2004 Creation Counterattack, Prefectural Hall Gallery, Kanagawa, JP
1999 SCHOEPFUNG, Diözesanmuseum Freising, München, DE
Japanisches Kulturinstitut (mit Ingrid Weber), Köln, DE
1998 KREUZGANG, Sankt Stephan Kirche, Mainz, DE
Oldenburger Kunstverein, Oldenburg, DE
1996 DENK ICH AN DEUTSCHLAND 1933-1945 1995, Heinlich-Heine Museum, Düsseldorf, DE
1995 Das Heilige. Kunstprojekt in Recklinghausen und Marl, Skulpturenmuseum Glaskasten der Stadt Marl, Kath- und Ev Kirche in Recklinghausen und Marl, DE
Made in Mauritius. Project Uecker-Klasse. Ministry of Art and Culture, Port-Luis Mauritius & Kunstraum Düsseldorf, Düsseldorf, DE

AUSSTELLUNGEN BEI BECK & EGGELING (AUSWAHL)

Publikationen

Morio Nishimura. Oblivion – Zugang zum Paradies

Morio Nishimura. Oblivion – Zugang zum Paradies

  • Künstler: Morio Nishimura
    Herausgeber: Ute Eggeling, Michael Beck
    Text: David Galloway, Antonia Lehmann-Tolkmitt, Morio Nishimura
  • Englisch, Deutsch
    Hardcover, 21,5 x 28,5
    71 Seiten, 38 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2013
  • 18,00 €
Bestellen
Renaissance Reloaded. Deconstructing Piero della Francesca

Renaissance Reloaded. Deconstructing Piero della Francesca

  • Künstler: Aljoscha, Gisela Beck, Herbert Beck, Magdalena Abakanowicz, Bertozzi & Casoni, Alkis Boutlis, Michael Craig-Martin, Gehard Demetz, Joachim Elzmann, Dorothee Golz, Wolf Hamm, Anton Henning, Thomas Kesseler, Julia Kissina, Jiri Kolar, Victor Kraus, Heinz Mack, Xavier Mascaró, Vik Muniz, Hartmut Neumann, Morio Nishimura, Heribert C. Ottersbach, Apostolos Palavrakis, Pablo Picasso, Katharina Schilling, Emma Stibbon, Manolo Valdés, Andy Warhol, William Wegman, Stefan à Wengen, Thomas Wrede
    Herausgeber: Ute Eggeling, Michael Beck
    Text: Michael Beck, Alkis Boutlis, Jil Gärtner, Wolf Hamm, Thomas Kesseler, Antonia Lehmann-Tolkmitt, Heinz Mack, Xavier Mascaró, Kirsten Nordahl, Stefan à Wengen, Thomas Wrede
    Design: Beck & Eggeling (Martina Löhle)
  • Italienisch, Englisch, Deutsch
    Hardcover, 28 x 24 cm
    128 Seiten, 82 Abbildungen
  • Beck & Eggeling Kunstverlag, 2013
    ISBN 978-3-93091982-6
  • 30,00 €
Bestellen Mehr
Weitere Publikationen

BECK & EGGELING INTERNATIONAL FIANE ART · DÜSSELDORF · VIENNA — INFO@BECK-EGGELING.DE · WWW.BECK-EGGELING.DE

BILKER STR. 5 & 4 – 6 · D - 40213 DÜSSELDORF · T +49 211 4915890 — MARGARETENSTRASSE 5 /19 · A -1040 WIEN · T +43 1 581 1956